Italyc
 Startseite
 Copyright
 Impressum
 Aktuelle 
Ausgabe
 Abonnement 
Probeheft
 Artikel-Archiv
 Bilder des Monats
 Kleinanzeigen-
aufnahme
 Gesamtinhalt
 Gästebuch
 Motalia-Forum
 Inserentenver-
zeichnis mit Links
 Verkaufsstellen
 Aktualisierungen
 Bildarchiv
 Links
e-mail12
M11tgpgi

Aprilia

Benelli

Cagiva

Ducati

Garelli

Gilera

Guzzi

Laverda

Magni

 

 

 

 

 

 

 Heft Nr. 185

Das Januar-Heft 2005

185Titelbildwww

Hallo Italofreunde und -freundinnen!

Es ist anscheinend vollbracht. Sowohl die Übernahme des MV Agusta-Konzerns durch Proton als auch der Kauf des Aprilia-Konsortiums durch Piaggio dürften zum Zeitpunkt des Erscheinens dieser Ausgabe endgültig unter Dach und Fach sein.

Der Verkauf mehrerer Motorradmarken, noch dazu wenn sie hoch verschuldet sind, ist kein einfaches Geschäft. Jeder möchte dabei gerne mitreden: Verkäufer, Käufer, Gläubiger, Banken, Politiker, Betriebsräte, Gewerkschaften und auch das Kartell- amt. Nach dem Motto: "Viele Köche verderben den Brei", kann sich so eine Fusion ganz schön in die Länge ziehen. Im Fall MV Agusta hat der Deal über ein Jahr in Anspruch genommen. Jetzt bekommen die Marken Cagiva, Husqvarna und MV Agusta eine Finanzspritze in Höhe von 70 Millionen Euro. Bereits in den letzten Monaten war die Produktion wieder auf ein normales Niveau hochgefahren worden, und die Geschäfte verlaufen nun wieder in geregelten Bahnen. Zur Zeit ist die Nach- frage noch höher als die Produktionskapazität, so daß das MV Agusta-Management zuversichtlich in die Zukunft blickt. Auch wenn es manchen nicht gefällt, daß diese drei Marken nun einer malaysischen Firma Namens Proton gehören.

Im Verhältnis zum MV-Geschäft, konnte die Übernahme der Aprilia-Gesellschaft recht zügig abgewickelt werden. Hier vergingen lediglich fünf Monate. Hätte man nicht auf die Entscheidung des EU-Kartellamtes warten müssen, wäre es sogar noch schneller gegangen. Trotzdem war das für die Angestellten der Aprilia-Firmen eine harte Zeit. Die Produktion stand still, und die Arbeiter schickte man nach Hause. Die Ungewißheit, wie das Kartellamt entscheiden würde, ließ viele um ihren Arbeitsplatz fürchten. Nun ist klar, daß bei Aprilia und Moto Guzzi die Lichter nicht ausgehen werden, aber so ganz ohne Opfer wird die Sanierung der angeschlagenen Firmen nicht verlaufen können.

Darüber kann auch die Tatsache nicht hinwegtrösten, daß die beiden Firmen weiter- hin im italienischen Besitz bleiben.

Die Zukunft von Aprilia, Cagiva, Husqvarna, Moto Guzzi und MV Agusta scheint nun gesichert zu sein. Neben diesen Marken meldet sich Moto Morini zurück. Auf der Motor Show Bologna präsentierte man zwei neue Modelle, deren Produktion noch in diesem Jahr starten soll. In keinem anderen Land gibt es eine so große Motorradmarkenvielfalt wie in Italien.

In dieser Ausgabe zeigen wir die Moto Morini-Modelle 9½ und Corsaro 1200, und Arne Gediga berichtet vom Mythos der Benelli Sei. Außerdem erzählen wir die Geschichte der Aprilia RS3 Cube, und Hermann Tobler hat an der Erinnerungsfahrt Milano - Taranto teilgenommen. Desweiteren blicken wir zurück, wie die Firma Moto Morini begonnen hat, und Wolfgang Kopf schreibt über die Tour mit seiner Moto Guzzi durch die Poebene in die Abruzzen.

Wie immer gibt es selbstverständlich die ständigen Rubriken: Veranstaltungskalender, Presseschau, Sport, gehört - gesehen - gelesen, regel- mäßige Italotreffs und wieder etliche italobezogene Kleinanzeigen.

Euer Motalia-Team

Heft Nr. 129       Heft Nr. 130       Heft Nr. 131       Heft Nr. 132
Heft Nr. 133       Heft Nr. 134       Heft Nr. 135       Heft Nr. 136
Heft Nr. 137       Heft Nr. 138       Heft Nr. 139       Heft Nr. 140
Heft Nr. 141       Heft Nr. 142       Heft Nr. 143       Heft Nr. 144
Heft Nr. 145       Heft Nr. 146       Heft Nr. 147       Heft Nr. 148
Heft Nr. 149       Heft Nr. 150       Heft Nr. 151       Heft Nr. 152
Heft Nr. 153       Heft Nr. 154       Heft Nr. 155       Heft Nr. 156
Heft Nr. 157       Heft Nr. 158       Heft Nr. 159       Heft Nr. 160
Heft Nr. 161       Heft Nr. 162       Heft Nr. 163       Heft Nr. 164
Heft Nr. 165       Heft Nr. 166       Heft Nr. 167       Heft Nr. 168
Heft Nr. 169       Heft Nr. 170       Heft Nr. 171       Heft Nr. 172
Heft Nr. 173       Heft Nr. 174       Heft Nr. 175       Heft Nr. 176
Heft Nr. 177       Heft Nr. 178       Heft Nr. 179       Heft Nr. 180
Heft Nr. 181       Heft Nr. 182       Heft Nr. 183       Heft Nr. 184
Heft Nr. 185       Heft Nr. 186       Heft Nr. 187       Heft Nr. 188
Heft Nr. 189       Heft Nr. 190       Heft Nr. 191       Heft Nr. 192
Heft Nr. 193       Heft Nr. 194       Heft Nr. 195       Heft Nr. 196
Heft Nr. 197       Heft Nr. 198       Heft Nr. 199       Heft Nr. 200
Heft Nr. 201       Heft Nr. 202       Heft Nr. 203       Heft Nr. 204
Heft Nr. 205       Heft Nr. 206       Heft Nr. 207       Heft Nr. 208
Heft Nr. 209       Heft Nr. 210       Heft Nr. 211       Heft Nr. 212
Heft Nr. 213       Heft Nr. 214       Heft Nr. 215       Heft Nr. 216
Heft Nr. 217       Heft Nr. 218       Heft Nr. 219       Heft Nr. 220
Heft Nr. 221

Abobestellung
Probeheft

Kleinanzeigen
aufgeben

Startseite
Motalia

Aktuelle
Ausgabe

Gästebuch

italian

Forum

email18

Archiv

italian

Die Motalia wird nicht im Zeitungshandel verkauft. Das Heft ist ausschließlich im Abonnement (pro Jahr 22,- Euro/Deutschland bzw. 32,- Euro/Ausland) oder bei einigen engagierten Motorradhändlern (siehe Verkaufsstellen) erhältlich.

Ein Probeheft kann gegen 2,20 Euro in Briefmarken angefordert werden bei:

Verlag Felix Hasselbrink
Raiffeisenstr. 16
36275 Kirchheim-Frielingen
Tel.: 06628-8687
Fax: 06628-915397
E-Mail: motalia@motalia.de